05. Wie funktioniert eine Volkswirtschaft?

In jeder Volkswirtschaft gibt es Teilnehmer, die etwas anbieten (Anbieter), und andere, die genau das haben wollen und bereit sind, dafür Geld zu bezahlen (Nachfrager).

Anbieter und Nachfrager verfolgen grundsätzlich unterschiedliche Ziele. Anbieter wollen ihre Waren oder ihre Arbeitsleistung zu möglichst hohen Preisen verkaufen und dabei einen möglichst hohen Gewinn erzielen. Da alle Anbieter das gleiche Ziel verfolgen, konkurrieren sie untereinander und Wettbewerb entsteht. Die Nachfrager wollen dagegen möglichst billig einkaufen und konkurrieren um das günstigste Angebot. Letztlich funktioniert damit eine Volkswirtschaft im Großen, wie ein Wochenmarkt im Kleinen. Wenn Angebot und Nachfrage sich ausgleichen, kommt der Tausch zustande und Waren und Geld wechseln jeweils den Besitzer. Man sagt, ein Markt ist im Gleichgewicht, wenn Angebot und Nachfrage sich ausgleichen.

Wirtschaft aktuell

Themen, die unter den Nägeln brennen (z.B. zur Finanzkrise, Staatenpleiten und Staatsverschuldung) in aktuellen Handelsblatt-Artikeln für Schüler - didaktisch aufbereitet. Nutzen Sie das kostenlose Angebot für Ihren Unterricht in der Sek ll.

alle Artikel