Zeittipps: Wie du effektiver arbeiten kannst

1) Prioritäten definieren
Ist etwas wichtig oder dringend? Wenn etwas dringend ist, muss es nicht unbedingt wichtig sein. Betrachte eine Sache unter dem Nutzen-Aspekt bzw. vermiedenem Schaden und entscheide dann, was du zuerst erledigst.

2) Nicht dauernd E-Mails checken
Unterbreche deine Arbeit nicht ständig mit einem Blick ins E-Mail-Postfach. Am besten zwei bis drei Mal am Tag reinschauen und Mails an einem Stück beantworten. Die Reaktionszeit auf Emails muss nicht „sofort“ sein.

3)  Dinge nur einmal in die Hand nehmen
Sofort entscheiden: Ist eine Sache für die Ablage P (dann sofort in den Müll), soll sie erledigt werden (dann auf eine to-do-List stellen) oder in der Ablage (wiederauffindbar) landen?

4) Aufgaben zusammenfassen
Bevor man sich in Kleinkram verzettelt, Aufgaben sinnvoll zusammenfassen und dranbleiben, z.B. zuerst eine Reihe Telefonate führen, dann eine Zeit für Internetrecherche einplanen, danach Mails beantworten.

5) Nicht in Kleinkram verzetteln
Wenn viel auf dem Schreibtisch landet, verlierst du leicht den Überblick. Zuerst sortieren, was wirklich wesentlich ist und welche Aufgaben erledigt werden sollen. Ein Kollege oder Vorgesetzter kann bei der Reihenfolge dem Erledigen der Aufgaben helfen.

6) Vorsicht bei schnellen Zusagen
Lieber etwas mehr Zeit lassen. Man sollte doppelt so viel Zeit einplanen, als man zunächst denkt. Das gibt den nötigen Zeitpuffer, der Erfolg wird größer, und man gilt beim Einhalten eines Termins als zuverlässiger.

Wirtschaft aktuell

Themen, die unter den Nägeln brennen (z.B. zur Finanzkrise, Staatenpleiten und Staatsverschuldung) in aktuellen Handelsblatt-Artikeln für Schüler - didaktisch aufbereitet. Nutzen Sie das kostenlose Angebot für Ihren Unterricht in der Sek ll.

alle Artikel