1. Au-Pair Dienst oder Work and Travel: Zwei moderne Klassiker in Sachen Auslandsaufenthalt, die ganz anders sind als Schule und gerade deshalb für viele interessant. Selbst organisieren ist möglich, bedarf aber großer Sorgfalt und viel individueller Recherche je nach Reiseland. Willst du eher auf Sicherheit statt auf Abenteuer und Low Budget  setzen, reist du am besten mit einer Agentur. AIFS (http://www.aifs.de/) oder Travelwork (http://www.travelworks.de/) sind nur zwei von vielen Anbietern, die für zukünftige Weltenbummler in Frage kommen.

2. Praktikum: Wer erste Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln möchte und seine Sprachkenntnisse verbessern will, kann im Land seiner Wahl ein Praktikum organisieren. Auch hierfür gibt es spezielle Agenturen, die sich um Vermittlung und Betreuung kümmern. Doch auch privat ist es möglich, einen Platz zu finden. Wegen Arbeitsgenehmigung, Bewerbung und Organisation von Flug und Unterkunft bedarf auch ein Auslandspraktikum frühzeitiger Planung.

3. Freiwilligenarbeit: Wenn du dir zutraust, in einem Entwicklungsland zu leben und gerne mit Menschen arbeitest, solltest du dich genauer über ein FSJ im Ausland informieren. Weltwärts (http://www.weltwaerts.de/) ist ein Programm der Bundesregierung, das es jungen Menschen (fast) kostenlos ermöglicht, sich für ein Jahr entwicklungspolitisch zu engagieren. Bewerben musst du dich ein Jahr im Voraus direkt bei einer der Entsendeorganisationen (z.B. beim DRK oder der Diakonie), die jeweils eine bestimmte Anzahl von Plätzen in unterschiedlichen Ländern und Projekten anbieten.
Um Kulturschock zu vermeiden und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zu gewährleisten, ist die Teilnahme an Vor- und Nachbereitungsseminaren Pflicht.

4. Auslandsstudium: Sehr gute Sprachkenntnisse vorausgesetzt, taucht man während eines Studiums im Ausland vollkommen in das fremde Land ein und lernt es als „Einheimischer“ kennen. Zudem muss die Ausbildung nicht unterbrochen werden. Um die Auswahl der Universität und um  Bewerbungsformalia (z.B. Referenz- und Motivationsschreiben, Übersetzung aller relevanten Dokumente, Visaanträge) solltest du dich bereits mindestens ein Jahr vor deinem Schulabschluss kümmern, Bewerbungsschluss ist teils schon neun Monate vorher. Wer nur für wenige Semester weg will oder bereits studiert, kann seinen Traum über das ERASMUS Programm (https://eu.daad.de/erasmus/de/) verwirklichen.

Wirtschaft aktuell

Themen, die unter den Nägeln brennen (z.B. zur Finanzkrise, Staatenpleiten und Staatsverschuldung) in aktuellen Handelsblatt-Artikeln für Schüler - didaktisch aufbereitet. Nutzen Sie das kostenlose Angebot für Ihren Unterricht in der Sek ll.

alle Artikel