Perfekt organisiert ins neue Schuljahr starten

1. Besorge dir einen Terminkalender- Für viele der erste Schritt, um den Überblick über Hobbies, Freunde und Schule zu behalten. Welches Format du wählst und wie viele Tage auf einer Seite Platz finden sollen, hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab. Während einige gern Hausaufgaben, Termine und To-Do Listen auf einer Seite sehen, führen andere lieber separate Kalender. Verschiedenfarbige Stifte und Marker, die jeweils für eine Kategorie stehen (z.B. Schule, Hobbies oder Freizeit), können einen schnellen Überblick über den anstehenden Tag geben, Post-Its eignen sich toll als „Helfer“, wenn der Platz mal eng wird.

2. Elternbriefe vor dem Vergessen bewahren - Wer sämtliche Zettel in einem großen, in einzelne Fächer unterteilten Ordner sortiert, kann vorn eine Klarsichtfolie einheften, in der wichtige Unterlagen und Informationen für die Eltern gut sichtbar verstaut werden. So verschwindet garantiert kein Elternbrief mehr in den Tiefen deiner Tasche.

3. Desktop aufräumen –Ein großer Teil der Schularbeit läuft über Programme wie Word oder Power Point. Deshalb ist es wichtig, auch hier nicht den Überblick zu verlieren. Ordne die Dateien auf deinem Computer neu, lösche, was du nicht mehr brauchst, und benenne alles sorgfältig. Am besten speicherst  du die wichtigsten Daten gleich auf einer externen Festplatte oder einem USB Stick, um vor unvorhergesehenen Festplattencrashs und der anschließenden Verzweiflung gewappnet zu sein.

4. Das Smartphone neu organisieren- Nicht nur der PC, sondern auch das Handy spielt eine immer größere Rolle, wenn es darum geht,  Vokabeln zu lernen oder für den Unterricht zu recherchieren. Als Faustregel gilt hier: Nicht mehr als zwei Seiten mit Apps sind notwendig. Um das zu erreichen, ordnest du deine Apps am besten in entsprechend benannten Ordnern und löschst alles, was du schon seit mehr als vier Wochen nicht mehr benutzt hast. Vielleicht schaffst du auf diese Weise sogar Platz für Organisationshelfer wie Wunderlist, Evernote und Feedly, die für Technikliebhaber eine echte Alternative zu analogen Listen und Kalendern sein können.

5. Zeitfenster festlegen- Wer fürs Hausaufgaben machen oder Vokabellernen eine bestimmte Tageszeit festlegt, für den wird dieses Ritual schon bald nicht mehr wegzudenken sein. Das fordert in den ersten Wochen zwar ein wenig Disziplin, ist aber ein guter Weg, um die angestrebten Vorsätze auch zu halten!

Wirtschaft aktuell

Themen, die unter den Nägeln brennen (z.B. zur Finanzkrise, Staatenpleiten und Staatsverschuldung) in aktuellen Handelsblatt-Artikeln für Schüler - didaktisch aufbereitet. Nutzen Sie das kostenlose Angebot für Ihren Unterricht in der Sek ll.

alle Artikel