Wie bloß das Studium finanzieren?

Studentische wissenschaftliche Hilfskraft (HiWi)

Du arbeitest direkt an der Uni bei einem Professor, besorgst Literatur oder hilfst im Sekretariat. Der Stundenlohn liegt bei 8,50 Euro, es gibt sogar Urlaubsanspruch. Ausschreibungen findest du bei den Fachbereichen.

Fahrradkurier

Es geht darum, kleinere Päckchen und Briefe zu transportieren. Du brauchst dafür einen Gewerbeschein, Fahrrad, Fitness und gute Stadtkenntnisse. Verdienstspanne liegt bei 60 bis 150 Euro am Tag, abhängig von den Aufträgen. Über Suchmaschinen findest du die Kurierdienste bei dir vor Ort.

Kellner oder Barkeeper

Gehört zu den häufigsten Nebenjobs. Erfordert volle Konzentration und gutes Geschick. Die Bezahlung schwankt, geht bei 5 Euro plus Trinkgeld pro Stunde los. Arbeitszeiten sind flexibel: von morgens früh bis abends spät. Einfach bei den Kneipen, Cafés vor Ort direkt anfragen.

Chauffeur

Eine Limousine eines Flottenservice zu fahren, erfordert zwei Jahre Fahrerfahrung und ein leeres Punkteskonto in Flensburg. Die Auswahl dafür ist streng, wenn es darum geht Promis zu chauffieren. Pizzafahrer werden dagegen dauernd gesucht. Führerschein und Ortskenntnis reichen aus. Dank Trinkgeld ist der Stundenlohn oft mehr als 10 Euro pro Stunde.

Nachhilfe geben /Betreuer an Schulen

Sei es Englisch oder Mathe, Nachhilfe ist immer wieder privat gefragt, aber auch als Hausaufgabenbetreuer an einer offenen Ganztagsschule. Es kommt drauf an, eigenes Wissen leicht verständlich mitzuteilen. Es wird nie langweilig, weil es darauf ankommt, die Materie kreativ zu vermittelt. Bezahlung schwankt, ab 7 Euro bei individueller Nachhilfe, an Schulen liegen bei Gruppenbetreuung die Stundensätze bei 15 bis 20 Euro.

Hostess / Empfang

Meistens ein Frauenjob: Körpergröße ab 1,65 m, gute Umgangsformen, Fremdsprachenkenntnisse sind Voraussetzung. Direkt bei einer Messegesellschaft oder Agentur bewerben. Meist geht drum, nett zu lächeln und Auskunft zu geben. Stundenlohn liegt meist bei rund 10 Euro.

Animateur in Ferienanlagen

Arbeiten, wo andere Urlaub machen! Wer in den Semesterferien Zeit hat (vor allem am Anfang des Studiums), kann die Zeit nutzen, um sich auszuklinken. Das Konto ist dann für den Rest des Jahres voll. Sportliche Kenntnisse und Fitness sind Voraussetzung sowie der Spaß am Umgang mit Menschen. Und entsprechende Belastbarkeit: Du bist rund um die Uhr gefordert. Einfach bei Reiseveranstaltern anfragen.

Wirtschaft aktuell

Themen, die unter den Nägeln brennen (z.B. zur Finanzkrise, Staatenpleiten und Staatsverschuldung) in aktuellen Handelsblatt-Artikeln für Schüler - didaktisch aufbereitet. Nutzen Sie das kostenlose Angebot für Ihren Unterricht in der Sek ll.

alle Artikel