Tipps für die Berufswahl

Selbsteinschätzung bei der Berufswahl
Was will ich, was kann ich, was ist mir wichtig? Die Beantwortung dieser Ausgangsfragen ist bei der Wahl des Berufes ein erster, wichtiger Schritt. Die eigenen Stärken und Interessen erkunden und testen, was man gut kann und wobei man Spaß hat. Solltest du dir unsicher sein, hole dir Rat bei deiner Familie und/oder deinen Freunden.

Heute schon beruflich festlegen?
Ein einmal ausgeübter Beruf muss man nicht bis zur Rente ausüben! Aber die Richtung sollte deinen Interessen und Neigungen entsprechen. Dann ist es später einfacher, neue berufliche Ziele anzugehen und Herausforderungen und Weiterqualifizierungen in die bis dahin gewonnenen beruflichen Erfahrungen einzubinden.

Perspektiven und Trends
Stelle dir bei deinen beruflichen Überlegungen Fragen wie „Was verdiene ich wobei?" oder "Wobei habe ich die besten Berufsaussichten?“ Diese Fragen helfen dir bei der Wahl der Ausbildung weiter und zeigt dir, welche Berufe besonders gefragt sind.

Der Praxistest hilft
Am meisten erfährst du über einen Beruf, wenn du selbst in den Betrieb gehst und dich umschaust, selbst mitarbeitest und die Mitarbeiter interviewst. Das geschieht in fast allen Schulen im Rahmen des Betriebspraktikums. Auch in den Ferien kann man ein Kurzpraktikum machen und so in einen Beruf „hineinschnuppern" und erste Erfahrungen sammeln.
 

Wirtschaft aktuell

Themen, die unter den Nägeln brennen (z.B. zur Finanzkrise, Staatenpleiten und Staatsverschuldung) in aktuellen Handelsblatt-Artikeln für Schüler - didaktisch aufbereitet. Nutzen Sie das kostenlose Angebot für Ihren Unterricht in der Sek ll.

alle Artikel