Fehler, die du bei der Geldanlage vermeiden solltest

· Verdrängen hilft nichts. Geh deine Geldanlage an und überprüfe sie dann regelmäßig. Das Thema „private Altersvorsorge“ solltest du  in den Blick nehmen und überlegen, was du monatlich zur Seite legen kannst wenn du einen Job hast, z.B. mit Riester-Sparen. Eine breit gestreute Geldanlage in mehrere  Anlagen („nicht alle Eier in einen Korb“ ) ist die beste Entscheidung.

· Lass dich nicht von hohen Zinsversprechen blenden! 8 Prozent sicher gibt es zur Zeit nicht – völlig egal, was die Anbieter auch versprechen mögen. Und wenn eine Garantie darauf angeboten wird, erst recht die Finger davon lassen!

· Lass dich nicht zu schnellen Abschlüssen und Verträgen drängen. Auch wenn dein Berater dir schon wiederholt etwas angeboten hat und du nicht davon überzeugt bist, dann gib dir Bedenkzeit und hake so lange nach, bis du die Geldanlage verstanden hast.

· Folge nicht dem Herdentrieb. Oft trügt das Gefühl, wenn alle ein Finanzprodukt kaufen. Dies ist oft meist kein guter Zeitpunkt des Einstiegs. Es gilt, Angebote genau zu prüfen und nicht auf Modewellen mitzuschwimmen.

· Die Entwicklung von Zinsen oder Aktien sind nicht vorhersehbar, selbst wenn viele Prognosen geben. Höhenflüge in der Vergangenheit müssen keine Höhenflüge bleiben.

Wirtschaft aktuell

Themen, die unter den Nägeln brennen (z.B. zur Finanzkrise, Staatenpleiten und Staatsverschuldung) in aktuellen Handelsblatt-Artikeln für Schüler - didaktisch aufbereitet. Nutzen Sie das kostenlose Angebot für Ihren Unterricht in der Sek ll.

alle Artikel